Alles Banane! – Arnsberger Künstlerin Stephanie Neuhaus freut sich über Förderpreis

stephanieneuhaus_foerdpreis2x

Sie sieht aus wie viel zu reif – sie sieht aus wie echt! Eine bronzene Bananenskulptur hat der heimischen Künstlerin Stephanie Neuhaus jetzt zu einem beachtenswerten Förderpreis verholfen. Aber nicht nur die bronzene Banane selbst hat die Jury überzeugt – auch die Installation in Verbindung mit einem stetig arbeitenden 3 D-Drucker (Foto, oben: privat) hat den entscheidenden Ausschlag gegeben. Die Absolventin der Akademie für Bildende Künste (ABK) in Stuttgart erhielt den Preis von „Am Anfang war der Apfel – Stiftung für Fruchtmalerei und Skulptur“. Der Preis wurde bereits am 7. Oktober in der Staatlichen Kunsthalle Baden-Baden übergeben und ist mit 5.000 Euro dotiert. In seiner Laudatio auf Stephanie Neuhaus schreibt die Jury…

„Ausgezeichnet wurde Stephanie Neuhaus für ihre Installation „ohne Titel“ (siehe Foto oben), die nach Ansicht der Jury aus den eingereichten Arbeiten herausragte. Ausgangspunkt für ihre Installation ist der Bronzeabguss einer Bananenschale, die an Computerspiele der 1980er Jahre erinnert, wie beispielsweise Donkeykong oder Super Mario. Die Banane als mögliches Hindernis im Spiel wird im 3D-Druckverfahren über die gesamte Dauer der Ausstellung vervielfältigt.

stephanieneuhaus_foerdpreis3x
Der Bronzeabguss einer Bananenschale hat die Jruy überzeugt: Förderpreis der Stiftung für Fruchtmalerie und Skulptur für Stephanie Neuhaus. Fotos (2): privat

Mit jeder weiteren Bananenschale wird die betretbare Fläche des Studioraumes verkleinert und schlussendlich wird der Raum unbegehbar. Die prozesshafte Installation erinnert motivisch, aber auch inhaltlich an Arbeiten von Andy Warhol, wenngleich sich Stephanie Neuhaus dem modernen Reproduktionsmittel des 3D-Drucks bedient.

Stephanie Neuhaus, geboren 1989 in Arnsberg, studierte von 2012 bis 2015 das Fach Bildende Kunst an der Kunstakademie Stuttgart in der Klasse von Professor Thomas Bechinger. Zuvor absolvierte sie von 2008 bis 2012 das Studium der Kunsterziehung und Germanistik an den Universitäten Dortmund und Siegen. Stephanie Neuhaus arbeitet multi- und interdisziplinär. Ihre jüngsten Arbeiten umfassen Zeichnungen, Malereien, Skulpturen, Fotografien, Installationen und Publikationen. In den vergangen drei Jahren wurden ihre Werke in zahlreichen internationalen Ausstellungen gezeigt, unter anderem in der Galerie der HBKsaar in Saarbrücken (2015), der Galerie INTER ART Stuttgart (2014), der Rotterdam Artweek(2014), der Kunsthalle am Hamburger Platz Berlin (2013), dem Dortmunder Kunstverein (2012) und dem Kunsthaus Krumscheid Linz (2010). Heute lebt und arbeitet sie in Ense.“

stephanieneuhaus_foerdpreis1x
Die in Arnsberg geborene Künstlerin Stephanie Neuhaus (re.) kann den Förderpreis in der Staatlichen Kunsthalle Baden-Baden entgegen nehmen

Stephanie Neuhaus wirkt künstlerisch auch innerhalb der Stadt Arnsberg. Sie ist Mitglied der Ateliergemeinschaft „Der Bogen“, die im Kunstwerk an der Möhnestraße in Neheim ihre Ateliers hat. Unter anderem dort bietet sie auch hin und wieder ihre Workshops zu verschiedenen Aspekten der bildenden Kunst.

Weitere Informationen zur Stiftung für Fruchtmalerei und Skulptur sind unter www.fruchtmalerei.de zu finden.

Kultur-Provinz-Kultur sagt: „Herzlichen Glückwunsch!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *