Arnsberger Weihnachtsmarkt öffnet ab Freitag Hütten und Bühne

wmabg1

Alle Jahre wieder… Hütten und Bühne auf dem Neumarkt, Glühwein und Programm – tagelang: Am kommenden Freitag, 2. Dezember, öffnet der Arnsberger Weihnachtsmarkt und lädt für zehn Tage zu einem Besuch ein. Mit einen weihnachtlichen Angebot in den Verkaufshütten auf dem Neumarkt und einem vorweihnachtlichen Unterhaltungsprogramm auf der Bühne verspricht der in diesem Jahr 24. Arnsberger Weihnachtsmarkt wieder eine gelungene Einstimmung auf die heiße Phase der Weihnachtszeit. Am Freitag ist – wie immer – Eröffnung um 17 Uhr auf dem Neumarkt!

Auf dass es wieder richtig schön werde, lobt der Verkehrsverein Arnsberg seine traditionelle Veranstaltung mit den folgenden Worten und Sätzen…

wmabg4
Der Arnsberger Weihnachtsmarkt öffnet am kommenden Freitag, 2. Dezember, zum 24. Mal seine Türen. Fotos: Albrecht/Archiv

„Stimmungsvolle Atmosphäre und herzliche Gastlichkeit prägen den schönen Weihnachtsmarkt in Arnsberg. Für zehn Tage im Dezember entsteht vor historischer Kulisse inmitten des Preußenviertels ein urgemütliches Weihnachtsdorf und lädt mit musikalischen Darbietungen, vielfältigen Verkaufshütten und verführerischen Gastronomieständen zum Einkaufen, Bummeln und Verweilen ein. Wärmende Hackschnitzel, duftende Tannenbäume und lauschige Unterstände tragen zur Aufenthaltsqualität bei.

wmabg5
Das Angebot in den Weihnachtsmarkthütten ist wieder künstlerisch und handwerklich geprägt.

In den Aktionsständen wird gewerkelt und man hat hier und dort die Gelegenheit, bei den unterschiedlichsten Anfertigungstechniken zuzusehen und sich Anregungen für den Gabentisch zu holen. Die Individualität wird groß geschrieben und die Besucher können sicher sein, auf dem Arnsberger Weihnachtsmarkt so manches Unikat zu entdecken, welches sich für ein besonders liebevolles Geschenk bestens eignet. Seien es nun kunstvoll angefertigte Goldschmiedearbeiten, handgefertigte Marionetten, vor Ort entstehende Schmiedekunst, rustikale Besen eines Besenbinders handgedrehte Kerzen des Imkerclubs oder maritime Dekorationen: das Unverfälschte steht hier im Vordergrund und zeichnet sich durch Einzelanfertigung aus.

Rund um den in ein dickes Winterkleid verpackten Neumarkt strahlen die Lichter noch mehr als in den Vorjahren. Die Häuser sind in warmes Licht getaucht und die Laternen rund um den Platz strahlen mit den angebrachten Sternen um die Wette.

wmabg2
Auf der Bühne des Weihnachtsmarktes Arnsberg gibt´s ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm.

Wenn auf dem Turm der Auferstehungskirche die Turmbläser Melodien zum Advent erklingen lassen ist Weihnachtsmarkt in Arnsberg und alle Besucherinnen und Besucher nehmen ein Stück der besonderen Atmosphäre und Beschaulichkeit mit nach Hause.“

Gut zu wissen: Der Weihnachtsmarkt ist von Samstag, 3. Dezember, bis Freitag, 9. Dezember, von 15 bis 20 Uhr, an Sonntagen von 12 bis 20 Uhr und am letzten Samstag, 10. Dezember, ab 14 Uhr geöffnet.

Besonderheiten: Kleine idyllische Fachwerkbudenstadt mit 20 Hütten unterschiedlicher Größe (Künstler, Handwerker und Geschäftsleute, dazu mehrere Aktionshütten mit wechselnder Belegung) sowie gemütliche Unterstände auf dem Neumarkt in Arnsberg ++ Nostalgisches Kinderkarussell von 1971 ++ Eisbildhauer am 3. Dezember ++ Nikolaus am 6. Dezember ++ Kunstschmiede Uwe Kramer vom 9. – 11. Dezember ++ Romantische Laternenführungen ++ Führungen „Arnsberg zwischen Stutenkerl und Glühwein“ ++ Stimmungsvolles Rahmen- und Bühnenprogramm an allen Tagen ++ Turmbläser am 3. um 16 Uhr und am 10. Dezember um 15 und 16 Uhr ++ Dreharbeiten des WDR-Fernsehens für „Wunderschön“ mit Tamina Kallert am 10. Dezember ++ Weihnachtsmarktspezialität: Williams – Christ – Punsch „Heißer Willi“ ++ Schlittschuhbahn in den Historischen Bürgergärten vom 10. bis 19. Dezember jeweils ab 16 Uhr  Förderverein Bürgergärten e.V

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *