„Da tanz´ ich drauf“ – ONE BILLION RISING in Arnsberg-Neheim (inkl. VIDEO)

start-obr

Eine von drei Frauen wird in ihrem Leben vergewaltigt, geschlagen oder auf andere Art und Weise Opfer hoher Gewalt. Insgesamt rund 1 Billion Frauen – laut UN-Statistik. Frauen, die es oftmals nicht schaffen, sich selbst aus dieser gefährlichen Misere zu befreien. Um auf diese Tatsache und gegen die Gewalt gegenüber Frauen zu protestieren, wurde die weltweit bekannte Kampagne „One Billion Rising“ initiiert – ins Leben gerufen von der New Yorker Künstlerin und Feministin Eve Ensler. Tausende Events in bis zu 190 Ländern finden Jahr für Jahr zu diesem Zweck statt – und heute eben auch in Neheim!

Dutzende Frauen trafen sich am heutigen Valentinstag auf dem Marktplatz vorm Sauerländer Dom, um sich gegen Gewalt und für die Gleichstellung stark zu machen – jedoch nicht in Form von Gegengewalt, sondern indem sie tanzten, tanzten und tanzten.

Zum Auftakt wandte sich Bürgermeister Hans-Josef Vogel mit ein paar ermunternden wie auch für das Engagement dankenden Worten an die Tänzerinnen. Es sei ein weltweites Thema – ein Thema, das an Frauen im Gefängnissen, gleichzeitig jedoch auch die Wahrung der Menschenrechte erinnere. Auch Julia Hoffmann, tätig im Frauenhaus (Frauen helfen Frauen Arnsberg e.V.), die sich in diesem Jahr ganz besonders in die Organisation des Akts eingebracht hatte, wandte ein paar motivierende Worte an die auf heißen Kohlen stehende Menge. Kaum das Mikro aus der Hand gelegt, begann auch schon der diesjährige OBR-Sound „Break the Chain“ … ein gelungenes Event inmitten der Neheimer City.

OBR-Sound:
Produced by Eve Ensler and V-Day, directed by Tony Stroebel, written and produced by Tena Clark with music by Tena Clark and Tim Heintz, and featuring dancer and choreographer Debbie Allen. 

Weitere Infos zu One Billion Rising:
www.onebillionrising.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *