Die „Heiße Ecke“ kommt: Für die 100. Premiere auf der Freilichtbühne läuft alles rund!

Bei

Die Kostüme für Aufführungen der Freilichtbühne Herdringen in der laufenden Saison sind genäht, die richtige Schminke für die vielen Rollen ist ausgesucht. Längst schon läuft die Feinabstimmung in den letzten Proben für den großen Tag – die großen Tage. In vier Tage ist die erste Premiere – erstmals wird das Erwachsenenstück „Heiße Ecke“ vor großem Publikum gezeigt. Aber es ist nicht irgendeine Premiere: Zum 100. Mal startet die Freilichtbühne mit einem neuen Stück in eine neue Spielzeit! Ein Anlass auf den man sich an der Freilichtbühne auf breiter Front ganz besonders freut und vorbereitet…

Bei verschiedenen Anlässen – zuletzt beim Familientag zum Ruinenfest in Arnsberg und den Westdeutschen Tischtennismeisterschaften in Hüsten – haben Spielerinnen und Spieler von der Freilichtbühne spannende und aktuelle Einblicke in den Stand ihrer Vorbereitungen in Sachen Tanz und Gesang für die bevorstehenden Aufführungen auf der Bühne gegeben. Zur großen Premiere am kommenden Samstag, 28. Mai, geht das Erwachsenenstück „Heiße Ecke“ dann endlich auf der Bühne „online“. Nur eine Woche später, am Samstag, 4. Juni (16 Uhr), kommt dann das Familienstück „Die kleine Hexe“ hinzu. Für beide Stücke gibt es schon über 11.000 Kartenvorbestellungen – aber keine Angst: Für viele Vorstellungen gibt´s noch Plätze, die überdachten Bänke bieten über 800 Gästen einen wettergeschützten Platz.

HE7
Die Freilichtbühne Herdringen zeigt ihr erstes Stück mit Altersfreigabe: Die „Heiße Ecke“ gibt´s erst für Jugendliche ab 12 Jahren!

Verschiedene Arbeitseinsätze auf der Bühne in Herdringen und scheinbar unzählige Proben sind gelaufen – jetzt scharren die 60 Darstellerinnen und Darsteller für das Erwachsenenstück mit den Hufen. Alle sind wie in jedem Jahr gespannt, wie das Stück bei den Zuschauern ankommt. Dass es nur ein Erfolg werden kann, daran zweifelt aber keiner. Dafür ist viel Arbeit und Mühe auf der Bühne bis ins Detail gesteckt worden. „Wir freuen uns wieder auf eine tolle Bühnensaison, die in diesem Jahr mit dem 100. Jubiläum noch etwas Besonderes wird“, sagen die Pressesprecher der Freilichtbühne, Christian Albrecht und Georg Plümpe.

Ja, und das Stück selber? Die „Heiße Ecke“ ist auch vielen der Mitwirkenden von der Freilichtbühne Herdringen keine Unbekannte. Im Internet und live vor Ort hat man sich schon in die Möglichkeiten des Stückes hineingedacht und nun unter der Regie von Patricia Hoffmann und Gesangscoach Tim Erlmann ein ganz eigenes Produkt aus dem Material gefertigt. Und der Schauplatz der „Heißen Ecke“ ist denkbar übersichtlich… Ein Imbissstand in Hamburg, direkt auf der Reeperbahn. Drei Damen, die im Schichtdienst über 24 Stunden täglich dafür sorgen, dass Prostituierte, ihre Kunden und natürlich auch die Freier und Gauner auf der Bühne nicht (ver-)hungern müssen.

Genau an diesem Tummelplatz ist die Welt zuhause: Touristen, Prostituierte, gescheiterte Existenzen, Aufschneider, Lebenskünstler, Träumer, aber auch Realisten treffen hier – mitten auf der Bühne – zusammen. Und genau ihre ganz persönlichen Geschichten werden von den 60 Darstellern des Stückes erzählt, mal lustig, mal traurig, aber immer im Original. Sind es die drei „Damen vom Grill“, der „Heißen Ecke“ die den Ton angeben, oder sind es Mickey und Manu, die mit Freunden und Freundinnen auf der Reeperbahn ihren Junggesellenabschied feiern? Egal, alle tragen ihren Teil zu einer komischen Geschichte aus Hamburg beitragen, die von Martin Lingnau, Thomas Matschoß und Heiko Wohlgemuth ausgedacht wurde!

Und dann gibt es da noch diesen ganz besonderen Anlass, der diese Premiere zu etwas Außergewöhnlichen macht. Nach Kindergeschichten um „Pippi Langstrumpf“, „Jim Knopf“ oder „Wickie“ und bekannten Stücken wie das „Wirtshaus im Spessart“, „Kiss me Kate“ und vielen anderen im Erwachsenentheater ist es diesmal eben die 100. Premiere, die die Besucher auf den Rängen in Herdringen begeistern will und wird. Der Verein der Freilichtbühne Herdringen kümmert sich seit 1949 um eine kulturelle Bereicherung in Stadt und Stadtteil und will diesen Erfolg mit dem Publikum am kommenden Samstag feiern.

HE13
Nie war ein Junggesellenabschied so schön – und so öffentlich wie auf der Freilichtbühne Herdringen (ab 28. Mai – Premiere).

Für die 100. Premiere macht sich das ganz Freilichtbühnenteam schick, ein roter Teppich soll für die Gäste der Premiere ausgerollt werden. Im Anschluss an die Aufführung, für die einschließlich der Pause rund 2 1/4 Stunden (einschließlich 20 Minuten Pause) vorgesehen sind, wird mit den Premierengästen an der Bühne gefeiert.

Insgesamt 17 Mal ist die „Heiße Ecke“ nach der Premiere noch auf der Freilichtbühne in Herdringen zu sehen. Ganz besonders wird die für Mittwoch, 22. Juni, geplante Aufführung der „Heißen Ecke“ (um 16 Uhr) für gehörlose Theaterfreunde zu sehen sein. In Zusammenarbeit mit zwei Gebärdendolmetschern wird das Stück auf der Bühne gezeigt. Ausgebucht sind bereits die vier Vormittags-Schulvorstellungen der „Kleinen Hexe“, einer der Höhepunkte wird die Abendvorstellung der „Hexe“ am Freitag, 2. September (20 Uhr) sein.

Gut zu wissen: Freilichtbühne Herdringen – Saison 2016; Familienstück „Die kleine Hexe“ (Premiere am 4. Juni) – Erwachsenenstück (ab 12 Jahren) „Heiße Ecke“ (Premiere am 28. Mai). Kartentelefon 02932/39140 (mo. bis fr. 9 bis 12 Uhr und 14 bis 17 Uhr, sa. und so. 10 bis 12 Uhr), Karten per Mail an „karten@flbh.de“. Alles Infos zum Programm in der Saison (u.a. über ausverkaufte Vorstellungen) im Netz: www.flbh.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *