Klasse! Wir singen – Hüstener Röhrschule Teil des Konzerts in Dortmund

IMG_2297

Tausende Stimmen erobern am Abend die Westfalenhallen in Dortmund und die Herzen der Gäste. Stimmen junger Menschen, die allesamt am Liederfest „Klasse! Wir singen“ teilnehmen. Ein Projekt, das nicht nur einen Gänsehautmoment vermittelt, sondern ein kulturübergreifendes Gefühl von Gemeinschaft und Lebensfreude!

Als Gerd-Peter Münden im Jahre 2007 das Projekt „Klasse! Wir singen“ ins Leben ruft, rechnet er nicht mit einem solchen Erfolg. Doch bereits beim ersten Liederfest singen 28000 Kinder mit. Seither ist die Zahl der jährlich angemeldeten Kinder stetig gestiegen – allein in diesem Jahr sind 40000 Kinder angemeldet. Für Gerd-Peter Münden stellt das Event in den Dortmunder Westfalenhallen etwas ganz Besonderes dar. „Ich mache das heute zum 125. Mal – es ist also ein Jubiläum für mich“, erzählt er zu Beginn des nichtkommerziellen Events.

Nichtkommerziell, weil es dem Veranstalter und Verein „Singen e.V.“ nicht um Gewinne in Form von Geldeinnahmen geht, sondern um Gewinne, die sowohl dem Herzen wie auch dem Verstand der jungen Menschen zugutekommen. Zwar beträgt die Teilnahmegebühr 8 Euro, jedoch erhält jedes Kind dafür eine Lieder-CD, das entsprechende Liederbuch sowie ein T-Shirt von „Klasse! Wir singen“. Dabei ist es dem Visionär wichtig, dass alle Kinder am Liederfest teilnehmen können – und so benennt er auch diejenigen Hauptsponsoren (ROSSMANN und Procter & Gamble), die die Teilnahmegebühr für sozial benachteiligte Kinder oder auch Kinder geflüchteter Menschen übernehmen.

Bruder Jakob, Kein schöner Land und Siya hamba

Wochenlang studierten die Schüler und Schülerinnen der Grundschule „Röhrschule“ in Hüsten die Songs ein. Darunter allseits bekannte Ohrwürmer wie „Bruder Jakob“, humorvolle Lieder wie „Ich wollt ich wär´ ein Huhn“, ebenso aber auch Songs wie „Kein schöner Land“ oder „Siya hamba“, in denen Heimat und andere Länder im Mittelpunkt stehen. Themen, die aktueller denn je sind.

Mit Leib und Seele sind die Grundschüler wie auch ihre Lehrerinnen bei der Sache – singen was das Zeug hält und folgen der gut in Szene gesetzten Show. Denn hier stehen die Kids nicht nur im Kreis, um ein paar Lieder zu trillern, sondern inmitten eines aufregenden Lichtspektakels, einer lustigen Bühnenshow und vielen, vielen Schulklassen, die sich stimmlich in nichts nachstehen.

Durchweg ein emotionales und ergreifendes Miteinander. Und auch das Feedback der Eltern ist positiv – sie sitzen als Gäste auf der Tribüne, während ihre Kinder im riesigen Chor ihr Bestes geben. Ein Erlebnis, das die Grundschüler so schnell sicher nicht vergessen werden …

Weitere Infos zu „Klasse! wir singen“ unter: www.klasse-wir-singen.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *