Lions Club kürt jugendliches Engagement mit dem Jugendsozialpreis

IMG_1908

Es sind die kleinen Dinge, die das Leben lebenswert machen – doch was diese Jugendlichen in den vergangenen Monaten und teils Jahren mit den vermeintlich kleinen Dingen erreicht haben, stellt etwas ganz Großes dar. So sah das auch die Jury des Lions Clubs Arnsberg/Sundern und so kürte sie die vier Preisträger am Mittwoch mit dem hoch dotierten Jugendsozialpreis.

Es war Ernst-Michael Sittig förmlich anzusehen, dass er diese Preisverleihung nicht „als einen weiteren Termin im alltäglichen Kalendarium“ ansah, sondern diese mit Freude und Hochachtung vor dem Engagement der Jugendlichen eröffnete. Auch der Moderator Egon Kämmerer und die Laudatoren Dr. Volker Daldrup, Detlef Lins, Burkhard Majewski und Andreas Cloer zeigten sich beeindruckt von den Taten, die die vier Preisträger in diesem Jahr aufs Podest führten.

Klasse 8 und Mädchengruppe der Ruth-Cohn-Schule: „Freundschaftsfest für Flüchtlingskinder“

IMG_1920Den 4. Platz und damit 500 Euro Preisgeld bekam die 8. Klasse der Ruth-Cohn-Schule. Sie richtete ein Freundschaftsfest für Flüchtlingskinder in der städtischen Unterkunft im Schleiffmühlenweg aus.

Gemeinsam beschäftigten sich die Schüler und Schülerinnen nicht nur mit dem Thema „Flucht“, sondern machten sich zudem Gedanken darüber, wie man den zugewanderten Kindern eine Freude machen kann. Entstanden ist ein toller Nachmittag mit Kinderschminken, Spiel & Spaß sowie einem Fußballturnier und Bewegungsparcours. Die Mädchengruppe der Schule, die auch bei „sozialgenial – Schüler engagieren sich“ aktiv ist, kümmerte sich um frische Waffeln und Getränke.

Leo Club Arnsberg: „Hilfe dort, wo es nötig ist“

IMG_1919Den 3. Platz und damit 750 Euro Preisgeld erhielten die beiden Vertreter des Leo Clubs Arnsberg. Insgesamt sieben Leos helfen in ihrer Freizeit durch unterschiedliche Projekte dort, wo Hilfe und Einsatz nötig ist.

Beispielsweise mit der Aktion „Ein Teil mehr!“. Von 10 bis 19 Uhr stellten sich die Mitglieder des Leo Clubs in der Marktkauf-Halle in Sundern auf, um für die Aktion zu werben. Zahlreiche Gäste des Geschäfts kauften „ein Teil mehr“ und spendeten es. So konnte die TAFEL in Sundern mit rund 17 Einkaufswagen voller Waren unterstützt werden.

Realschule Hüsten: „Nachbarschaftshilfe“

IMG_1918Den 2. Platz und damit 1000 Euro Preisgeld konnte die Realschule Hüsten für sich verbuchen. Mit ihrer Aktion „Nachbarschaftshilfe“ trug sie enorm zur Flüchtlingshilfe bei.

Mehr als 400 Euro konnten die Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 9 und 10 „erwirtschaften“, indem sie kleine Tätigkeiten in der Nachbarschaft erledigten. Einkaufen gehen, Rasen mähen, Hof fegen – was auch immer. Der Erlös wurde dann gespendet. Zudem gingen sie mit ein paar jugendlichen Flüchtlingen in Sundern bowlen.

Zirkus Fantastello – Engagement mit Nachhaltigkeit

IMG_1917Der Zirkus Fantastello des Jugendbegegnungszentrums Liebfrauen in Arnsberg machte den 1. Platz und erhielt damit ein Preisgeld von satten 2000 Euro vom Lions Club Arnsberg/Sundern.

Seit Jahrzehnten ist der Kinder- und Jugendzirkus Fantastello schon aktiv – rund 30 Kinder und Jugendliche im Alter von 8 bis 20 Jahren üben sich in Akrobatik, Fakirkunst, Balance, Einrad und Clownerie. Neben regelmäßigem Training inklusive Auftritten auf verschiedensten Events sowie innerhalb der eigenen Zirkus-Gala engagieren sich einige dieser Kinder und Jugendlichen auch als sogenannte „Klinikclowns“. In kleinen Gruppen besuchen sie verschiedene Senioren-Residenzen, um den alten und teils an Demenz erkrankten Menschen Lachfalten zu schenken.

Mit seinem langjährigen Engagement hat der Zirkus Fantastello einen gravierenden Aspekt neben dem sozialen Engagement auf der Punkteskala der Jury erfüllt: Nachhaltigkeit!

Seit mehr als 32 Jahren werden die künstlerischen Inhalte des Zirkus Fantastello generationsübergreifend weitergeführt – durch ein 9-köpfiges Jugendteam aus der Mitte heraus. Dies lobte der Lions Club ganz besonders.

Zum Abschluss der Preisverleihung durften sich die Preisträger und Gäste dann noch selbst vom Können des Zirkus Fantastello überzeugen – in einem Ad-hoc-Auftritt mit Akrobatik und Balance.

Herzlichen Glückwunsch den vier verdienten Preisträgern des Jugendsozialpreises!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *