„Luftpost für Afrika“: Jugend unterstützt Bildung in Uganda

luftpost-für-afrika-berufskolleg-berliner-platz8

Berufskolleg Berliner Platz engagiert sich erneut für Afrika Rise

Von wegen Frühstückspause – 9.30 Uhr ist es, als ich das Berufskolleg betrete. Und dennoch sind die Schülerinnen und Schüler der Wirtschaftsgeographie-Kurse D27-11c sowie das Organisationsteam schon fleißig. Gemeinsam mit Johnny Strange (John M. Lwanga, Musiker der Gruppe Culcha Candela) binden sie Hunderte Postkarten an kunterbunte Luftballons.

Vergrößern

luftpost-für-afrika-berufskolleg-berliner-platz7
Der Kern des Organisationsteam am Berufskolleg besteht aus vier Lehrer/innen und sechs Schüler/innen. Hut ab für diese gelungenen Vorbereitungen!

Bereits im letzten Jahr war das Berufskolleg am Berliner Platz Gastgeber für den Verein Afrika Rise, der im April 2008 auf Initiative von Johnny Strange in Berlin gegründet wurde. Ziel ist es, durch Musik und kulturelle Veranstaltungen strukturelle Aufbauarbeit in Afrika zu fördern – hier insbesondere die Erhaltung und den Ausbau der Berufsschule in Uganda.

Mit genau diesem Verein und den Gegebenheiten vor Ort in Afrika haben sich die Schüler/innen in den letzten Wochen beschäftigt. Auch Johnny Strange zeigt sich begeistert, als er die selbst erstellten Info-Plakate sieht.

Die wochenlangen Vorbereitungen sind dem Organisationsteam kaum noch anzusehen, wohl aber die Freude darüber, dass es endlich soweit ist. In den vergangenen Wochen und Monaten gab es viel zu tun – nicht nur Infoplakate wurden erstellt, auch fand eine Waffelbackaktion zwecks Postkartenverkauf statt und vieles mehr.

Letztendlich aber mit einem tollen Ergebnis. Denn neben dem eigentlichen Postkartenverkauf gelang es dem Organisationsteam auch, etwaige Direktspenden zu generieren. Selbst eine ehemalige Schülerin und jetzige Auszubildende der Westnetz GmbH engagierte sich aktiv und vermittelte dem Berufskolleg eine satte Spende von 312 Euro für das Projekt. „Als ich davon hörte, dass Luftpost für Afrika auch in diesem Jahr stattfinden sollte, habe ich direkt eine Rundmail geschrieben und die Mitarbeiter der Westnetz GmbH zum Postkartenverkauf animiert. Ich habe auch Spendenboxen gebastelt und aufgestellt. Innerhalb von zwei Tagen waren bereits über 200 Euro darin“, freut sich Christin Hilmerich. Und auch ihr Ausbilder Dirk Polachowski zeigt sich stolz auf dieses Ergebnis.

Vergrößern

luftpost-für-afrika-berufskolleg-berliner-platz9
Dirk Polachowski, Westnetz GmbH (v.li.), Johnny Strange und Christin Hilmerich (Auszubildende) warten gespannt auf den Countdown.

Schon kurze Zeit darauf hat das lange Warten im kühlen und nebeligen Hüsten ein Ende. Es ist soweit: Hunderte kunterbunte Luftballons werden auf den Schulhof gebracht. Das wird auch Zeit, denn meine Hände frösteln mittlerweile – das Wetter meint es wirklich nicht gut mit uns.

Unter den Gästen befindet sich sogar Klaus Kaiser, CDU-Abgeordneter des Landes NRW und stellvertretender Vorsitzender in der Fraktion. Er ist heute extra angereist, um bei diesem Event dabei zu sein. Und findet ebenfalls treffende Worte für die engagierten Schüler und Schülerinnen des Berufskollegs: „Die Schülerinnen und Schüler tun Gutes für einen anderen Teil in der Welt. Das finde ich großartig. Da braucht man gar nicht viel zu sagen, sondern einfach DANKESCHÖN. Es ist ein tolles Zeichen, wie sozial aktiv unsere Schülerinnen und Schüler sind. Euch allen eine schöne Ferienzeit und herzlichen Dank für dieses Engagement!“

Vergrößern

luftpost-für-afrika-berufskolleg-berliner-platz15
Klaus Kaiser (v.li.), Johnny Strange und Schulleiter Reimund Reuther.

Doch bevor es wirklich losgeht und Johnny Strange den Schulhof mit einem Ad-hoc-Konzert heizt, möchte der stellvertretene Schulleiter noch seinen überdimensionalen Scheck loswerden. 1500 Euro sind es in diesem Jahr geworden. Eine wirklich hilfreiche Summe für die Berufsschule in Uganda!

10, 9, 8 – als Johnny Strange den Countdown zu zählen beginnt, herrscht geballte Stimmung. Denn Hunderte Ballons warten nur darauf, in den Himmel aufsteigen zu dürfen. 3, 2, 1 – yeah! Selbst der Nebel schafft es nicht, die gute Laune vor Ort zu trüben.

Noch bis zum 6. April 2016 können sich auch andere Schulen für die Aktion „Luftpost für Afrika“ anmelden und sich selbst auf den Besuch des Culcha Candela Stars freuen. Alles Weitere erfahren Interessierte unter: Afrika Rise – Luftpost für Afrika.

Vergrößern

luftpost-für-afrika-berufskolleg-berliner-platz14
Glückliche Gesichter rundum - nicht nur, weil Johnny Strange in der Mitte steht, sondern insbesondere, weil das Berufskolleg auch in diesem Jahr wieder sagen kann: Unsere Jugend hilft der Jugend!

Selbst mitmachen? Das ist einfach! Lesen Sie mehr unter MACH-MIT-WEGWEISER

Genau wie im letzten Jahr war es eine gelungene Aktion – und ich bin froh, dabei gewesen zu sein! Wer weiß, vielleicht gelingt es dem Berufskolleg am Berliner Platz in diesem Jahr, die meisten Postkarten zurückzuerhalten und so schon bald ein astreines Konzert mit der Kult-Band „Culcha Candela“ zu genießen!?

Wer also eine „Luftpost für Afrika“-Postkarte findet, sollte sie schnellstmöglich an das darauf gekennzeichnete Adressat (Berufskolleg) senden, um den Schüler/innen zum Sieg zu verhelfen und ihnen das exklusive Konzert zu ermöglichen.

1 Gedanke zu „„Luftpost für Afrika“: Jugend unterstützt Bildung in Uganda“

  1. Ein ganz toller, multimedialer Bericht über die Aktion!

    Ich bin sehr froh und dankbar, dass ich in organisatorischer Funktion entscheidend mitwirken durfte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *