„nachtaktiv“ – 9. Sommergelee lädt ab Mitte Juni zum Mitmachen und Konsumieren ein

Sommergelee1

Neheim/Arnsberg. Die Idee kam den Organisatoren bei einem ihrer nächtlichen Streifzüge – klar, dass sich das auch im Motto der Veranstaltungsreihe nieder schlägt: „Nachtaktiv“ zeigt sich der „Sommergelee“ in diesem Jahr, weil fast alle Termine erst um 21 Uhr beginnen. Haimo Hieronymus, Stephanie Neuhaus und Jutta Ludwig (Foto, oben: Albrecht) haben tüchtig gebastelt und stellten jetzt ein spannendes Kunst- und Kulturprogramm für die Stadt vor. Hier schon mal ein ausführlicher Vorgeschmack…

„Wir haben uns gefragt, wie es wohl wäre, wenn in der Stadt auch abends etwas los wäre“, erinnert sich die Künstlerin Stephanie Neuhaus an die ersten Gedanken. Mit Zettel und Stift sowie viel Köpfchen ist dann eine runde Sache ´draus geworden. Und die nennt sich jetzt wieder „Sommergelee“ und findet ab Freitag,16. Juni, statt. Über einen Zeitraum von fast einem Monat (bis zum 15. Juli) gibt’s verschiedene Angebote. Lesungen, Musik, Konzert, Kunst – „Sommergelee“ zeigt sein weites Spektrum. Alle öffentlichen Veranstaltungen sind kostenlos, das Organisationsteam freut sich über Unterstützung von Sparkasse Arnsberg-Sundern, Mayersche Buchhandlung, Aktives Neheim sowie den beteiligten Akteuren.

Vom Start weg baut „Sommergelee“ auf die Beteiligung aus der Bevölkerung. Die Angebote in der kulturellen Veranstaltungsreihe setzten auf das Mitmachen, nicht nur auf das Konsumieren des angebotenen Programms. Einen ersten Eindruck im „Sommergelee“ 2017 können sich Interessierte schon beim „Poetry Slam“ am Freitag, 16. Juni, ab 21 Uhr machen, der in den Räumen der Werkstattgalerie „Der Bogen“ statt findet. Dazu werden Menschen jeden Alters gesucht, die gerne ihre eigenen Texte (Gedichte, Liedtexte o.ä.) öffentlich vortragen möchten. Anmeldungen sind per Mail unter sommergelee2017@web.de erhofft und gewünscht.

Sommergelee_Plakat

Nur knapp eine Woche später, Donnerstag, 22 Juni, geht es um 21 Uhr mit einer außergewöhnlichen Lesung weiter. Die heimischen Autoren Maria Rhein und Dieter Beckmann lesen aber nicht nur vor (!) dem historischen Ambiente des Neheimer Fresekenhofes: „Es wird auch noch gespielt“, erklärt Mitorganisator Haimo Hieronymus. In passenden Kostümen wollen Rhein und Beckmann für ein ganz besonderes Lese-Ereignis sorgen, dass seinen Charme vor allem unter freiem Himmel entfalten will.

Funkenflug und Eisenklänge – das soll die Stimmung beim „Nachtschmieden“ im „Sommergelee“ erzeugen. Am Samstag, 1. Juli, greift Schmied Markus Brake aus dem Neheimer Ohl zu Hammer und Amboss. Er wird aber ab 21 Uhr nicht der einzige sein, der für Töne sorgt: Am Veranstaltungsort „Zu den Ohlwiesen 10a“ wird auch elektronische Musik gespielt, über einen Beamer gibt es zudem eine besondere Lichtshow.

Nur einen Tag später wird am Sonntag, 2. Juli, eine Ausstellung der Künstler Stöhr/Sterenberg in den Räumen des Bogens eröffnet. Die heimischen Künstler zeigen Fotografien und Skulpturen. Die Vernissage beginnt bereits um 17 Uhr.

Auf den Weg in das Neheimer St. Ursula-Gymnasium (SUG) macht sich der „Sommergelee“ am Donnerstag, 6. Juli. In Kooperation mit dem Literaturkurs des SUG (Q1) wird das experimentelle Stück „Ourhouse – AUAHouse“ gezeigt. Das Stück ist von den Schülerinnen und Schülern selbst geschrieben und wird ab 19 Uhr mit Unterstützung des Künstlers Manuel Quero gezeigt.

Am Samstag, 8. Juli, steigt im Rahmen des „Sommergelees“ ein großer Bücherflohmarkt unter den Neheimer Trilux-Arkaden am Dom. Ab 21 Uhr darf auf „der langen Nacht der Bücher“ getauscht und gefeilscht werden. Wer noch Bücher verkaufen möchte, kann sich per Mail (sommergelee2017@web.de) anmelden.

Zu einer kulturästhetischen Fahrradtour mit Stephanie Neuhaus lädt der „Sommergelee2 am Sonntag, 9. Juli, ein. Per Zweirad geht es rund um die Möhne zu einer sportlichen Tour, die an den konzeptionellen Kunstwerken von Laik Wörtschel entlang führt. Start ist am weißen Kreuz in Niederense. Mitradeln erwünscht, Anmeldungen per Mail (sommergelee2017@web.de).

Die „Ausbilderung“ von Schablonendrucken des Künstlers Haimo Hieronymus findet in Neheim im Zeitraum von Dienstag bis Samstag, 11. bis 15. Juli, statt „Mein Ziel ist es, die komplette Auflage der Kunstwerke unter die Menschheit zu bringen“, beschreibt Künstler Hieronymus. Wo und wie die Bilder hängen werden, wird nicht verraten. Nur soviel – wer ein Bild findet, das ihm/ihr gefällt, der darf es gerne mitnehmen, versichert der Künstler. Insgesamt werden rund 40 Werke in Neheim „ausgebildert“.

Auch in seinem 9. Jahr verzichtet der „Sommergelee“ nicht auf die Aktion „Kinderbild“ auf dem Neheimer Marktplatz. In Zusammenarbeit mit verschiedenen Grundschulen und Kindergärten aus Neheim wird am Donnerstag, 13. Juli, ab 10 Uhr auf dem Boden vor dem Dom zum Thema „Träume“ mit Kreide gemalt. Unterstützt wird die Aktion vom Aktiven Neheim, der Mayerschen Buchhandlung, der Sparkasse Arnsberg-Sundern sowie der Jahrgangsstufe 10 des SUG. Bei Regen fällt das Kinderbild aber buchstäblich ins Wasser.

Passables Wetter ist auch Voraussetzung für die letzte Veranstaltung im „Sommergelee 2017“: Am Samstag, 15. Juli, macht sich in Neheim ab 22 Uhr das fahrbare Kino (ab Bexleyplatz) auf den Weg. Wie zum Start von „Sommergelee“ im Jahre 2009 hält das fahrbare Kino an zwei bis drei Stationen, zu sehen sind Kurzfilme von Tilo Heinz und Leonhardt Billecke, zwei ehemaligen Neheimern. Die Veranstaltung „fahrbares Kino“ endet auf dem Neheimer Marktplatz.

Den „Sommergelee 2017“ begleiten auch in diesem Jahr weitere Veranstaltungen: So lädt Bogen-Künstler Karl-Heinz Hosse (Kahos) zu einem Kaugummi-Workshop ein. Die Teilnehmer sind mit Farbe und Pinsel in der Neheimer City unterwegs und bemalen Kaugummi-Flecken auf den Straßen in Neheim.

Ein neues Angebot kommt von Künstler „onetronic“. Im Rahmen von Sommergelee wird mit den noch jungen „Wohnzimmerkonzerten“ ein neues Veranstaltungsformat für die eigenen vier Wohnzimmer-Wände angeboten. In kleinem bis überschaubaren Besucherrahmen wird gute elektronische Musik „aufgelegt“. Anfragen und Info über die Mailadresse onetronic@gmx.de.

„Es wird toll, es wird genial“, freuen sich die beteiligten Akteure schon jetzt. Mit Kunst, Literatur und Musik wollen sie möglichst viele Menschen in der Stadt ansprechen und begeistern. Dass Programm im diesjährigen Kunstsommer sei noch nicht alles, im Kopf gebe es noch viel mehr Ideen, die sich derzeit jedoch zeitlich bedingt aber nicht umsetzen ließen.

1 Gedanke zu „„nachtaktiv“ – 9. Sommergelee lädt ab Mitte Juni zum Mitmachen und Konsumieren ein“

  1. Der Bücherflohmarkt war echt Klasse. Ich hätte mir mehr Beteiligung gewünscht Vielleicht gibt es ja 2018 eine Neuauflage?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *