ROSA(lore) zieht durch die Altstadt

IMG_3833

Es wird rosa, schrill und humorvoll in Arnsberg. Denn die Clownin ROSALORE aus Hamburg kommt!

„Ähm, ja.“ ist mein erster Gedanke, als sie plötzlich vor mir steht. Eine korpulente Lady mit rosa Outfit und knallroter Nase.

Eine Rose im Haar, ein kleines Täschchen in der Hand und natürlich mit einem flauschigen Puschelschal. Großäugig und breit grinsend strahlt sie mich an. „Bist du der Flashmobs?“, fragt sie mit schriller Stimme. Ich bin so perplex, dass ich sogar ein paar Sekunden brauche, um überhaupt zu verstehen, was sie von mir will. Sie sucht den FlashmobS beim „Flashmob der Generationen in der Hansestadt Bremen“ – klar, logisch. Was sonst! Aber es ist ja schließlich auch das erste Mal, dass mir so etwas passiert – da darf ich doch mal ein wenig auf dem Schlauch stehen, oder? Nun ja, nachdem sie mich ein paar Sekunden lang erwartungsvoll anstarrt und wie ein kleines Schulmädchen vor mir steht, antworte ich ihr: „Nö.“

Wat ´ne Antwort! Rosalore denkt jetzt bestimmt, dass ich ein absoluter „Humormuffel“ bin. Ich hab Humor – bin schließlich eine waschechte Sauerländerin. Wir sind der Humor (… oder so ähnlich!?). Keine Zeit zum Korrigieren, denn im nächsten Moment tanzt sie auch schon wieder los. Überrumpelt von diesem Auftritt schaue ich ihr noch nach, als sie sich weiter auf die Suche nach dem FlashmobS macht. Kurze Zeit später steht sie vor Marita Gerwin und stellt auch ihr die Frage –  sie reagiert eindeutig besser und steigt sofort „in das Spiel“ ein. Naja – sie reist mehr als ich, vielleicht ist sie diese Art von Begegnung schon gewöhnt?

Dennoch hänge ich direkt an Rosalore fest. Sie zieht mich in ihren Bann. Ich folge ihr quer durch das Getümmel vor dem alten Goethe-Theater und versuche, sie immer wieder vor die Kamera zu bekommen. Na – wenigstens das gelingt mir.

Aber es geht noch weiter. Nach dem Flashmob der Generationen sind wir zum Mittagessen verabredet. Auch Rosalore ist dabei. Mit „der quirligen rosa Lady“ geht’s also in Richtung Restaurant. Auf dem Weg wird sie natürlich von vielen Menschen begutachtet. Die Blicke wandern an ihr hoch und runter. Gut, dass ich das bereits hinter mir habe, so kann ich jetzt wenigstens auf die Reaktionen der Passanten achten. Allesamt positiv. Niemand schaut schockiert oder ergreift die Flucht. Ich bin überrascht.

Ganz im Gegenteil – ein junger Mann begegnet ihr. Den muss sie sich erst einmal genauer ansehen – Rosalore scheint verknallt.

IMG_1834

Doch leider muss sie ihn von dannen ziehen lassen – wir sind alle hungrig und möchten etwas essen. Sie Sonne scheint. Es ist angenehm warm. Schnell haben wir ein schmuckes Plätzchen im Außenbereich des Restaurants gefunden.

Da sitze ich nun neben dem Eyecatcher in Rosa und stelle ihr die Frage, die mir bereits den gesamten Vormittag auf der Zunge liegt: „Wer bist du?“. „Ich ziehe mich erst einmal um – dann können wir uns gleich unterhalten“. Aber sicher doch – ich kann mir vorstellen, dass die Menge Stoff, die Rosalore da am Körper trägt, auch eine Menge Hitze speichert. Und so verschwindet Rosalore im Keramikraum des Restaurants.

Es dauert rund 10 Minuten, als plötzlich eine junge Frau an unseren Tisch kommt. Es scheint, als wolle sie sich neben mich setzen. Aber das ist doch Rosalores Platz – sie kommt ja schließlich gleich. Gerade als ich ihr dies sagen möchte, grinst sie mich an und nimmt Platz. Sie ist es. „Rosalore“ ist Susanne Bötel, Clownin aus Leidenschaft – und nun eine völlig andere Persönlichkeit! Kein Rosa zu sehen, keine quirlige Stimme mehr, einfach nur Susanne.

IMG_1836

Susanne Bötel, alias Rosalore, ist eine sogenannte Begegnungsclownin und immer dort zu finden, wo ältere Menschen (insbesondere mit Demenz) sind. Ob Walk-Acts auf Events, Humorvisiten in Pflegeeinrichtungen oder Vorträge und Gesprächsrunden – Susanne hat ihren Traumberuf gefunden. Und jetzt wird mir auch einiges klar: Rosalore verfolgt ein Ziel! Sie geht nicht auf die Straße, um Menschen zu verwirren (… wie mich), sondern setzt sich für Humor im Alter oder für Menschen mit Demenz ein. Sie begegnet den Senioren auf Augenhöhe, lacht mit ihnen. Na – dann kann ich auch mit meinem Fauxpas am Morgen leben. Auch Susanne scheint mir meine anfängliche Sprachlosigkeit nicht übel zu nehmen.

Jetzt kommt ROSALORE nach Arnsberg

Hatte ich erwähnt, dass auch Marita Gerwin von der Stadt Arnsberg (Fachstelle Zukunft Alter) dabei ist? Ja, glaube schon! Zwischen Rosalore und ihr funkt es sofort. „Rosalore muss unbedingt mal nach Arnsberg kommen“, stellt sie fest. Gesagt – getan!

Nach nur kurzer Vorbereitungszeit ist es jetzt soweit: Rosalore wird in der Vorosterwoche nach Arnsberg kommen und in der Altstadt nach Humor suchen. Damit nicht genug, wird sie den Kindern und Jugendlichen vom Zirkus „Fantastello“ im JBZ einen Workshop und auch ein Seminar für Fach- und Pflegepersonal, betreuende Dienste, Angehörige und interessierte Bürgerinnen sowie Bürger bieten.

Ich freue mich riesig darauf, nicht nur Susanne, sondern auch Rosalore wieder zu sehen. Denn ich werde dabei sein!

Du möchtest mehr wissen? Super! Dann klick einfach auf das nachfolgende Bild und mach dich schlau …

Weck-den-Clown-in-dir-Rosalore-in-Arnsberg-1

3 Gedanken zu „ROSA(lore) zieht durch die Altstadt“

  1. Wunderbar! Besser hätte man die Situationskomik nicht beschreiben können! Und jetzt kommt die quirlige ROSALORE auf der Suche nach dem Humor nach Arnsberg! Wie wir uns freuen!
    Bin sehr gespannt, ob sie ihn hier findet???

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *