Poesiepfad im Winter: Nach dem Rausch kommt der Tod / Eröffnung am Freitag, 15. Dezember

Der Poesiepfad im Rumbecker Mühlbachtal legt seine nächsten Texte auf: Am Freitag, 15. Dezember, beginnt der Winter-Poesiepfad zum Thema „Ungewöhnliche Todesanzeigen“. Die Textkästen werden nach dem Herbst-Thema „Rausch“ nun neu bestückt. Eröffnung des letzten Quartals auf dem Poesiepfad in Rumbeck ist um 15 Uhr. Gäste sind dazu herzlich willkommen. Die „Kooperation Waldkultur“ (Arnsberger Heimatbund sowie Lehr- und Versuchsforstamt Arnsberger Wald) lädt ein zur Erstbegehung mit Anmerkungen ein…

„Poesiepfad im Winter: Nach dem Rausch kommt der Tod / Eröffnung am Freitag, 15. Dezember“ weiterlesen

Herbst-Stimmung auf dem Poesie-Pfad: Literarische Spurensuche zum Thema „Rausch“ ab Freitag möglich

Rumbeck. Nach dem Sommer kommt der Herbst, und auf dem Poesie-Pfad im Mühlbachtal bei Rumbeck findet der Quartalswechsel der Texte statt. Dazu laden für kommenden Freitag, 22. September, das Lehr- und Versuchsforstamt Arnsberger Wald sowie der Arnsberger Heimatbund (federführend in der Kooperation Waldkultur) ein. Präsentation liegen diesmal in den Händen von Michael Dericks und Wolfgang Wirth, die die 50. Edition der Textsammlung im Wald vorbereitet haben. Interessierte Gäste sind dazu willkommen…

„Herbst-Stimmung auf dem Poesie-Pfad: Literarische Spurensuche zum Thema „Rausch“ ab Freitag möglich“ weiterlesen

Poesiepfad startet in seine 49. Edition: 20 Gedichte wollen ab Freitag an Rainer Maria Rilke erinnern

Rumbeck. Unter dem Motto „Ich finde dich in all diesen Dingen“ wird am Freitag, 23. Juni, die Sommer-Edition des Poesiepfades im Mühlbachtal eröffnet. Der Poesiepfad widmet sich dann in seiner nunmehr 49. Edition dem lyrischen Werk von Rainer Maria Rilke, der schon mehrfach mit seinen Werken im Mühlbachtal vertreten war. Die Eröffnung beginnt um 17 Uhr und ist natürlich öffentlich…

„Poesiepfad startet in seine 49. Edition: 20 Gedichte wollen ab Freitag an Rainer Maria Rilke erinnern“ weiterlesen

Taugenichts und Wintermärchen: Arnsberger „Poesiepfad“ startet eiskalt in den Frühling

„Das Rad an meines Vaters Mühle brauste und rauschte schon wieder recht lustig, der Schnee tröpfelte emsig vom Dache, die Sperlinge zwitscherten und tummelten sich dazwischen; ich saß auf der Türschwelle und wischte mir den Schlaf aus den Augen; mir war so recht wohl in dem warmen Sonnenscheine…“ Joseph von Eichendorffs „Aus dem Leben eines Taugenichts“ gibt ein paar Zeilen, andere Dichter geben ebenfalls… Der Arnsberger Poesiepfad im Rumbecker Mühlbachtal ist am Freitag bei wenig sonnigen Aussichten eröffnet worden. Mit einem Augenzwinkern hat das Poesiepfad-Team gerade auch den „Taugenichts“ ausgewählt – geht es doch beim Frühjahrs-Poesiepfad um „200 Jahre Preußen“, die Bezirksregierung in Arnsberg. Ein Schelm, der Böses dabei denkt!

„Taugenichts und Wintermärchen: Arnsberger „Poesiepfad“ startet eiskalt in den Frühling“ weiterlesen