Best-of Poetry Slam am Sonntag in Arnsberg zu Gast

Arnsberg. Schon zum 4. Mal kommt eines der beliebtesten Bühnenformate ins Sauerland-Theater: Beim Best-of Poetry Slam Arnsberg sind am Sonntag, 6. Februar, ab 18 Uhr, die Stars der deutschsprachigen Slam-Szene, dazu hungriger Nachwuchs aus der Region, am Start. Tickets sind ab sofort im Vorverkauf erhältlich.

Witzig – Ernst – Kritisch

Mal witzig, mal ernst, mal kritisch – Poetry Slam ist mitreißende Bühnenliteratur als fesselnde Performance mit bewegenden Texten. Das angesagte Live-Literaturformat bewegt sich wortgewaltig, divers und interaktiv im weiten Feld zwischen Lyrik, Comedy, Kabarett und Prosa. Poetry Slam ist Emotion und jedes Mal absolut einzigartig. Seit 2016 sind die modernen Dichterwettstreite sogar ganz offiziell als immaterielles UNESCO Kulturerbe anerkannt. Die Regeln des Wettbewerbs sind einfach wie effizient: selbstgeschriebene Texte, ein festes Zeitlimit und das Publikum selbst entscheidet, wer nach dieser spektakulären Show Ruhm und Ehre mit nach Hause nehmen darf. Der Poetry Slam Arnsberg wird moderiert von Jan Schmidt (NDR-Comedy-Contest).

Größtmögliche Sicherheitsvorkehrungen

Besuche im Sauerland-Theater finden unter den größtmöglichen Sicherheitsvorkehrungen statt. Für Kulturveranstaltungen gelten derzeit in ganz NRW die 2-G-Regeln mit den erforderlichen Nachweisen. Zusätzlich verzichtet die Stadt Arnsberg bei ihren eigenen Veranstaltungen auf die volle Auslastung des Hauses. So wird bei der Neujahrsgala nur jede zweite Reihe besetzt. Außerdem werden bei Ticketbuchung automatisch zwei Sitzplätze rechts und links der gewählten Plätze frei gelassen. Für ein sicheres Raumklima während des Konzerts sorgt die hochmoderne Lüftungsanlage des Theaters. Entsprechend der erforderlichen Auflagen führt diese raumlufttechnische Anlage 100 Prozent gefilterte Frischluft zu. Diese Maßnahmen sorgen für ein möglichst sicheres und unbeschwertes Konzerterlebnis.

Tickets bestellen

Karten für Best of Poetry Slam Arnsberg sind für 15,50 Euro (ermäßigt: 10 Euro) im Vorverkauf erhältlich unter anderem online unter www.reservix.de und in den reservix-Vorverkaufsstellen wie Buchhandlung Sonja Vieth, Alter Markt 10, Verkehrsverein Arnsberg e.V., Neumarkt 6, SCORE|shop, Apothekerstraße 25, Reisebüro Meyer, Marktstr. 8.

Quellen: Text – Stadt Arnsberg / Archiv-Foto: Frank Albrecht

Teatron Theater mit neuer Produktion: “Zettelmann. Eine Versenkung”

Das Teatron Theater Arnsberg feiert am kommenden Samstag, 13. November, Premiere seines neuen Stücks: Für “Zettelmann. Eine Versenkung” (Foto: Manfred Haupthoff) sind noch einige Restkarten zu bekommen. Gespielt wird um 20 Uhr im Sauerland Theater. Eine weitere Vorstellung findet dort am Sonntag, 14. November, statt.

Das multimediale Theaterlabor „Zettelmann. Eine Versenkung“ beschäftigt sich mit dem Geschichtenerzählen und stellt die Frage danach, wie Mythen und Geschichten unser persönliches und gesellschaftliches Leben beeinflussen.  Denn unser Leben wird durch das Erzählen von Geschichten bestimmt, geformt, herausgefordert. Immer und immer wieder wird es durchzogen von persönlichen, religiösen, kulturellen, weltanschaulichen Mythen, die tiefe Furchen in unserer autobiographischen und gesellschaftlichen Realität hinterlassen. Diese Geschichten und Mythen zu erkennen, zu reflektieren, sie gegebenenfalls zu verändern oder ganz neu zu erzählen, ist ein zugleich alltäglicher wie kreativer Prozess, der zum  Inhalt dieser neuen TEATRON-Produktion gemacht wurde.

So wie die Frage nach dem Neuerzählen alter Geschichten in dieser Produktion gestellt wird, so werden auch neue Wege des künstlerischen Ausdrucks gesucht. Dazu hat das TEATRON THEATER ein Künstlerteam aus Hamburg eingeladen. In einem Wechselspiel zwischen Schauspiel (Yehuda Almagor), visueller Gestaltung in Form von Videoprojektionen und 3D-Animationen (Daniel Almagor) und Klangkunst und Sounddesign (Max Gausepohl) entsteht ein Raum für das Geschichtenerzählen selbst und dessen poetische Reflektion. Das Publikum erwartet ein poetischer, audio-visueller Theaterabend  –  mit dem Schauspieler Yehuda Almagor auf der Bühne und großformatigen Projektionen und Animationen, die in Kombination mit suggestiven Klangcollagen mythologisch-meditative Vorstellungsräume entstehen lassen, die sich immer wieder mit der Aktualität unserer Zeit in Beziehung setzen. Eine faszinierende Reise über Genregrenzen hinweg!

Handelnde:

Darsteller: Yehuda Almagor ; Regie: Yehuda Almagor, Daniel Almagor; Text: Daniel Almagor; Visuelle Gestaltung, 3D-Animation und Videoproduktion: Daniel Almagor
Musik und Sounddesign: Max Gausepohl; Dramaturgie: Ursula Almagor; Kostümbild: Laura Hesse; Fotografie, Dokumentationsvideo, Trailer: Bianca Peruzzi; Sprecher*innen: Ursula Almagor,  Yehuda Almagor, Max Gausepohl, Daniel Almagor; Bühnenbau: Peter Jagoda

Karten gibt es hier:

www.reservix.de  Ticketlink: Zettelmann. Eine Versenkung. (13. und 14.11.2021)
https://www.reservix.de/veranstaltungskalender?q=arnsberg+zettelmann

Lokal vor Ort sind Karten in der Buchhandlung Sonja Vieth , Alter Markt 10, 59821 Arnsberg sowie alle reservix-Vorverkaufsstellen, wie z.B.:
Verkehrsverein Arnsberg e. V., Neumarkt 6, 59821 Arnsberg oderSCORE shop, Apothekerstraße 25, 59755 Arnsberg-Neheim zu bekommen. Restkarten gibt es auch an der Abendkasse im Sauerlandtheater Arnsberg, Feauxweg 9, 59821 Arnsberg (Tel. 0163-4776899 / ab 1 Stunde vor der  Vorstellung).