Zweites „Philosofa“ beschäftigt sich zum Feiertag mit Schiller & Co.

Philosofa16_1

Einen grandiosen Auftakt hatte im Februar das erste „Philosofa“ in Arnsberg. Fast 100 Gäste waren der Einladung zur einer außergewöhnlichen Diskussion über die Theorien von Imanuel Kant und seine kritischen Ansätze in die historische Bibliothek am Laurentianum gefolgt (Foto oben). Zum Feiertag „Fronleichnam“ (26. Mai) gibt es eine Fortsetzung der jungen Reihe, diesmal im Weinkeller von Antonio Attioli auf der Klosterstraße 8 in Arnsberg. Andreas Sturm und Dr. Wolfgang Bürsgens sprechen über große Nationaldichter…

Die Gastgeber der Reihe „Philosofa“, Dr. Wolfgang Bürsgens und Hans Martin Esser, laden zu einem neuen Gespräch auf dem Philosofa ein. Sie schreiben in ihrer Einladung:

Philosofa16_2
Werke von Schiller und Cervantes stehen beim zweiten Philosofa – diesmal im Weinkeller Attioli – im Mittelpunkt.

„Es geht um Shakespeare und Cervantes. Beide waren die großen Nationaldichter ihrer Länder, nämlich Englands und Spaniens und starben am selben Tage, nämlich dem 23.4. 1616 – was für ein Zufall, als wenn Goethe und Schiller am selben Tag gestorben wären… Shakespeare wird durchweg gefeiert. So sind auch Fernsehserien wie „House of Cards“ Ableitungen von „Macbeth“. Herrscher wie Assad, Putin oder Erdogan könnten seiner Feder entstammen…

20Mai_Esser_Philosofa26MaiN
Andreas Sturm – guter Kenner der Materie, Theologe und Anglizist – ist diesmal zu Gast beim „Philosofa“…

Cervantes hingegen, der mit „Don Quixote“ eine sprichwörtliche Figur geschaffen hat, ist eher unbekannt. Beide Autoren sind dennoch aktuell. Wer gegen Windmühlen kämpft, wird entweder für verrückt oder für einen noblen Menschen gehalten. Andreas Sturm aus Baden-Württemberg hat in Mainz Englisch und evangelische Theologie studiert, arbeitet als Lehrer, hat in Cambridge Shakespeare-Studien vertieft und schreibt an einer Dissertation über William Shakespeare.

Dr. Dr. Wolfgang Bürsgens, seines Zeichens einer der profiliertesten Intellektuellen im Umkreis, wird ebenso wie Sturm eine kurze Einführung in das Thema geben.

Und dann heißt es mitdiskutieren: Das Publikum kann und soll Fragen stellen und Anmerkungen machen. Guten Wein und gute Atmosphäre gibt es bei Antonio Attioli sowieso…“

Gut zu wissen: Der Eintritt zum „Philosofa“ ist kostenlos, interessierte Gäste sind im Weinkeller willkommen, der aber nur rund 40 Gästen Platz bietet. Getränke können vor Ort erworben werden. Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr, frühzeitiges Erscheinen ist sinnvoll, sagen die Gastgeber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *