Matthias Nadolny Quartett präsentiert neue CD

Musikalisch vielfältig und immer überraschend: Am kommenden Freitag, 5. November, gastiert um 20 Uhr das Matthias Nadolny Quartett auf Einladung des Jazzclub Arnsberg in der KulturSchmiede Arnsberg. Das Programm: die Präsentation der neuen CD! Das Konzert findet im Rahmen der Reihe “Take5 – das Jazzfestival am Hellweg” statt.

Vier Freunde treffen sich zum lustvollen Improvisieren und präsentieren ihr neues elektrisierendes Programm. Im akustischen Quartett begegnen sich der Tenorsaxophonist Matthias Nadolny, der Posaunist Henning Berg, der Kontrabassist Matthias Nowak und der Schlagzeuger Peter Weiß. Ihre Musik ist ruppig-elegant, ironisch-melancholisch, arktisch-karibisch, in rauschhafter Einsamkeit und lyrischem Chaos, geschmeidigem Durch- und rauem Miteinander.

Beim Jazz-Festival am Hellweg ist Matthias Nadolny mit seinem Tenorsaxophon immer ein gern gesehener Gast: Schon seit vielen Jahren versetzt er mit seinem Saxophon eine ganze Region in eine jazzige Stimmung und ist dabei sich und dem Jazz immer treu geblieben ist.

Matthias Nadolny ist auch als Pädagoge tätig. Er unterrichtet an der Jugendkunstschule in Unna und im Jazzstudiengang der Folkwang Universität der Künste in Essen. Viele seiner Studierenden haben heute ihren festen Platz in der deutschen Jazzszene.  Damit ist er ein wichtiger Wegbereiter für den Jazz-Nachwuchs in NRW. Mit seinem wandlungsfähigen, stets identifizierbaren individuellen Ton und seiner melodischen Phantasie ist der Tenorsaxophonist Matthias Nadolny zu einer festen Größe in der deutschen Jazzszene geworden.

Wichtiger Hinweis: Für die Veranstaltung gelten die 3G-Regeln: Impfausweise oder ein digitaler Nachweis sind mitzubringen. FFP“- oder medizinische Masken müssen benutzt werden, solange man nicht auf seinem festen Platz sitzt.

Kartenbestellungen auf der Homepage des Jazzclub Arnsberg: www.jazzclub-arnsberg.de

HINTERGRUND: “Take5 – das Jazzfestival am Hellweg” beinhaltet vom 16. September bis 27. Dezember 55 Konzerten an 30 Orten und in 18 Städten. In Arnsberg findet am 5. November das zweite Konzert aus der Veranstaltungsreihe statt.

Jazz-Club Arnsberg hat am Freitag Jörg Seidel zu Gast

Der Jazz-Club Arnsberg lädt am kommenden Freitag, 5. April, zu seinem nächsten Konzert ein. Zu Gast ist der Jazz-Gitarrist Jörg Seidel mit Band. Bei dem Konzert, das um 20 Uhr in der KulturSchmiede Arnsberg beginnt, stellt der Künstler seine zweite CD vor. Darin macht er keine Geheimnis aus seiner Leidenschaft, Titel von Udo Jürgens zu spielen…

Im Jahr 2015 veröffentlichte Jörg Seidel eine CD, die bundesweit und in Österreich für ein großes Presse-Echo sorgte: Mit „Merci…my personal tribute to Udo Jürgens“ wagte er die erste Jazz-Interpretation von Titeln aus der Feder des berühmten Kärntners und überzeugte Kritiker wie Publikum. Große Tageszeitungen berichteten von der CD und John Jürgens schrieb ihm, niemand käme musikalisch derart nah an seinen Vater.

Nun legt Seidel nach mit einer zweiten CD. „Die andere Seite“ präsentiert überwiegend gänzlich unbekannte Kompositionen aus der Zeit von 1961 bis 1975, einer Phase, in der Udo Jürgens anspruchsvolle und deutlich hörbar vom Jazz beeinflusste Titel komponiert hat. Keines dieser Lieder, die z.T. nur im englischen Sprachraum veröffentlicht wurden, hat es in die Charts geschafft oder eine Form von Popularität erlangt. Sie besitzen jedoch große kompositorische und textliche Qualität und haben verdient, aus der Versenkung an die Oberfläche geholt zu werden. www.joergseidel.de

Gut zu wissen:

Konzert des Jazz-Clubs mit Jörg Seidel, Freitag, 5. April, 20 Uhr, KulturSchmiede Arnsberg, Karten an der Abendkasse

(Text und Foto: Veranstalter Jazz-Club Arnsberg)